Home

Adresse

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Tel. 0 62 32 / 67 15 0, info@nospamfrieden-umwelt-pfalz.de

Servicenavigation

FAQ

Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen zum BFD und ÖBFD. Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, gelten die Antworten jeweils für BFD und ÖBFD. Haben Sie Fragen darüber hinaus? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Wer kann den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Grundsätzlich können den BFD Frauen und Männer aller Altersgruppen nach Erfüllung der Vollschulzeitpflicht leisten.

Wie lange dauert der Bundesfreiwilligendienst?

Der Bundesfreiwilligendienst dauert mindestens 6 Monate und höchstens 18 Monate, in Ausnahmefällen auch 24 Monate. Die Dauer kann individuell gewählt werden.

Ab wann kann man den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Den Bundesfreiwilligendienst kann man - bei der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt als Träger -  zu jedem Monatsanfang beginnen.

Wie hoch ist der zeitliche Umfang des Bundesfreiwilligendienstes?

Freiwillige vor der Vollendung des 27. Lebensjahres leisten den Bundesfreiwilligendienst als Vollzeitbeschäftigung.

Ist das 27. Lebensjahr vollendet, kann der Bundesfreiwilligendienst auch als Teilzeitbeschäftigung mit mindestens 21 Wochenstunden geleistet werden.

Wo kann man den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Den Bundesfreiwilligendienst kann man über anerkannte Träger bei anerkannten Einsatzstellen leisten. Träger ist (nach mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Begleitung von Zivildienstleistenden) die

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt
der Evangelischen Kirche der Pfalz
Große Himmelsgasse 3,  67346 Speyer

Mehr zu uns als Träger erfahren Sie bei Über uns.

Mögliche Einsatzstellen und Einsatzbereiche finden Sie in unserer Stellenbörse.


Welche Einsatzbereiche gibt es?

Grundsätzlich ist ein Bundesfreiwilligendienst im sozialen oder ökologischen Bereich möglich.

 - Sozialer Bundesfreiwilligendienst:

Alle unsere Einsatzstellen im sozialen Bereich sind kirchliche/diakonische Einrichtungen mit folgenden Arbeitsfeldern: Kinder- und Jugendhilfe, außerschulische Jugendbildung und Jugendarbeit, Einrichtungen der Wohlfahrtspflege, der Gesundheitspflege, der Behinderten- und Altenhilfe

 
- Ökologischer Bundesfreiwilligendienst:

Unsere Einsatzstellen im ökologischen Bereich sind kirchliche Stellen oder Stellen mit einer anderen Trägerschaft mit folgenden Arbeitsfeldern: Ökologische Forschung, ökologische Erziehung und Bildung, Umwelt-, Natur- und Artenschutz

Mögliche Einsatzstellen finden Sie in unserer Stellenbörse.


Gibt es eine inhaltliche Vorgabe?

BFD und ÖBFD in der Verantwortung der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz werden mit einem friedensethischen und ökologischen Schwerpunkt gestaltet.

Wir verstehen darunter, dass Themen wie der konstruktive Umgang mit Konflikten und ökologische Fragestellungen in der pädagogischen Begleitung aufgegriffen werden. Interkulturelles Lernen und die Verminderung von Gewalt gegen Menschen und Schöpfung gehören zu den wesentlichen Elementen unseres Begleitprogramms.  

Damit dieser inhaltliche Ansatz erkennbar ist, trägt der Bundesfreiwilligendienst bei uns den Friedensdienst / Bundesfreiwilligendienst.

Wie erfolgt die Begleitung im Bundesfreiwilligendienst?

In jeder Einsatzstelle gibt es eine/einen Anleiter/in, die/der für die fachliche Begleitung in der Einsatzstelle zuständig ist.

Außerdem ist die verpflichtende Teilnahme an Seminartagen vorgesehen, die u.a. von dem Träger durchgeführt werden. Die Anzahl der Seminartage ist abhängig von der Dauer des Bundesfreiwilligendienstes.

Bei einem Freiwilligendienst von 12 Monaten betragen die Seminartage beispielsweise 25 Tage. Bei einer kürzeren Dauer des Bundesfreiwilligendienstes reduziert sich die pädagogische Begleitung um zwei Tage pro Monat. Bei einer längeren Dienstdauer erhöht sich die pädagogische Begleitung um einen Tag pro Monat.

Welche finanziellen Leistungen erhält man im Bundesfreiwilligendienst?

Als finanzielle Leistung erhält man:

- Taschengeld

- Unterkunft (nach Bedarf und Möglichkeit)

- Verpflegung (in der Regel ausgezahlt aus Verpflegungspauschale)

- Dienst- und Schutzkleidung mit Reinigung oder Geldersatzleistungen dafür

- gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge

- gesetzliche Unfallversicherung

- gegebenenfalls Kindergeld oder Ersatzleistung für das Kindergeld

- Jahresurlaub

- Freistellung für die Seminartage

- Begleitseminare

Die aktuellen Sätze erfahren Sie direkt über uns.

Was ist ginlo?

Hier erhalten Sie die Anleitung

„Unbezahlbar“ sind die Erfahrungen, die der Bundesfreiwilligendienst bereithält – für die Freiwilligen und für die Menschen, denen sie begegnen. Zu diesem „Mehrwert“ gehören auch die Diskussionen und Anregungen, zu denen unsere Begleitseminare einladen.

 

 

StartseiteKontakt | Impressum  Copyright 2014 Ev. Mediendienst, Speyer